ZENTRUM fordert Transparenz: Neues Silbersee-Gutachten muss offengelegt werden!

Ein neues Gutachten über das belastete Gebiet „Silbersee“ existiert inzwischen, es wird aber in den Verwaltungen der Stadt Dormagen und dem Rhein-Kreis Neuss unter Verschluss gehalten.

Politische Transparenz sieht anders aus, zumal die Entscheidung über die Zukunft des Gebietes erhebliche Auswirkungen haben wird. Im Zweifel eben insbesondere für den Steuerzahler. Daher fordert das ZENTRUM die sofortige Offenlegung ohne wenn und aber.

Weiterlesen

Zentrum fordert Bürgermeister beim Bürgeramt zu konkreten Maßnahmen auf!

Seit langem gibt es bei der Stadt Dormagen Probleme mit hohem Krankenstand beim Verwaltungspersonal, die dazu führen, dass zentrale Dienstleistungen nur noch eingeschränkt angeboten werden. So gibt es beispielsweise immer wieder gibt es Meldungen über die außerplanmäßige Schließung oder reduzierte Plätze beim Bürgeramt. Das ZENTRUM fordert Bürgermeister Erik Lieferenfeld zu konkreten Maßnahmen auf, die Situation nachhaltig zu lösen.

Weiterlesen

ZENTRUM gegen Steuererhöhung Pläne der SPD Dormagen Michael Dries

SPD spricht von Steuererhöhungen, ZENTRUM fordert Haushaltsdisziplin statt weiterer Steuerbelastungen

In einem Interview mit der NGZ vom 23. Mai 2022 sprach der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Dries von der angespannten Haushaltssituation und hohen Ausgaben, wodurch Steuererhöhungen nicht ausgeschlossen seien.

Das ZENTRUM ist klar gegen weitere Steuererhöhungen und mahnt die Rot-Grüne Regierung in Dormagen, endlich ihre immer weiter ansteigende Ausgabenseite in den Griff zu bekommen anstatt die BürgerInnen noch weiter zu belasten. Die Menschen sind am Limit angekommen und wir befinden uns in einer Zeit, in der die Energie- und Lebensmittelpreise gerade weiter stark ansteigen. Hier darf nicht wieder einfach der bequeme Weg von Steuererhöhungen gegangen werden. Weiterlesen

ZENTRUM spricht sich gegen Steuererhöhungen aus

In der Presse sprach jüngst der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Dries von der angespannten Haushaltssituation und hohen Ausgaben, wodurch Steuererhöhungen nicht ausgeschlossen seien.

Das ZENTRUM widerspricht diesem Ansatz und mahnt die regierenden Parteien, ihre Hausaufgaben zu machen anstatt die BürgerInnen nicht weiter zu belasten. Die Menschen sind am Limit angekommen und das in einer Zeit, in der die Energie- und Lebensmittelpreise gerade stark ansteigen.

Weiterlesen

ZENTRUM fordert bei Wohnbebauung Fokus auf das Mögliche

Die Linderung der Wohnungsnot in Dormagen ist ein wichtiges soziales Thema. Daher fordert das ZENTRUM die Stadtverwaltung auf, sich auf das Mögliche zu konzentrieren und die verfolgten Ansätze auf die aktuellen Gegebenheiten hin anzupassen. Vor allen Dingen sollte Klarheit bei überplanten Grundstücken wie dem Zuckerfabrikgelände hergestellt werden. Zu unserer Verwunderung ist die Stadt noch gar nicht Eigentümer dieser großen Fläche, die aber gleich mehrfach verplant ist. Es dürfen keine Luftschlösser gebaut werden – wir brauchen reale Wohnungen für die Menschen in unserer Stadt.

Weiterlesen

Zentrum will Balkonkraftwerke in Dormagen etablieren und fördern

Antrag: Etablierung & Förderung von „Balkonkraftwerken“ in Dormagen

Ein „Balkonkraftwerk“ ist eine kleine Photovoltaik-Vorrichtung, die über eine Schuko-Steckdose elektrische Energie in den Haushaltsstromkreis einspeist. Damit lässt sich ein Teil der Stromkosten reduzieren und so aktiv an der Energiewende bei einem übersichtlichen Investment teilnehmen.

Insbesondere die große Gruppe von Mietern könnte hiervon profitieren. Nachdem wir das Thema bereits im Umweltausschuss am 17. Mai eingebracht hatten, beantragen wir hiermit die Etablierung und Förderung dieser Anlagen für Dormagen. Weiterlesen