Antrag: Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Situation rund um die „Hundetoiletten“ (Dog Stations)

Der Service mit den inzwischen rund 60 Beutelspendern in Dormagen wird gern genutzt und von fleißigen Paten unterstützt. Das Zentrum hat nun einen Antrag gestellt, um den Dienst zum einen ins digitale Zeitalter zu befördern. Zum anderen soll auch ein Müllproblem bekämpft werden, dass durch die unsachgemäße Entsorgung befüllter Platikbeutel entstanden ist.

weiterlesen

PM: Zentrum beantragt Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Situation rund um „Dog Stations“ in Dormagen

Inzwischen gibt es über 60 Beutelspender in Dormagen. Der Service wird gern genutzt und von fleißigen Paten unterstützt. Das Zentrum hat nun einen Antrag gestellt, um den Dienst zum einen ins digitale Zeitalter zu befördern. Zum anderen soll auch ein Müllproblem bekämpft werden, dass durch die unsachgemäße Entsorgung befüllter Platikbeutel entstanden ist.

weiterlesen

PM: Der Bürgermeister gefährdet durch den Stellenplan für 2020 den städtischen Haushalt und die Arbeitsplatzsicherheit der Verwaltungsmitarbeiter

Die Amtszeit von Bürgermeister Lierenfeld begann 2014. Seither sind die Personalkosten in Dormagen von ca. 30 Millionen Euro auf über 40 Millionen Euro angestiegen. Nun will er für 2020 weitere 30 neue Stellen schaffen, was große Risiken für den städtischen Haushalt und letztendlich die Sicherheit von Arbeitsplätzen in der Verwaltung birgt.

weiterlesen

PM: Zentrum führt im Dezember Online-Bürgerumfrage über mögliche Standorte für Tiny Houses in Dormagen durch

Tiny Houses werden inzwischen in vielen Kommunen als ein Baustein zur Bekämpfung von Wohnungsmangel diskutiert. Die Zentrumsfraktion hat erfolgreich einen Antrag für Dormagen gestellt und trägt nun mit Hilfe der BürgerInnen bis Ende des Jahres mögliche Standorte in Dormagen mittels einer Online-Umfrage zusammen. Die Ergebnisse werden der Verwaltung dann 2020 zur Überprüfung übergeben.

weiterlesen

Zahl der Woche (KW 49): Millionengrab Sekundarschule

Die Situation rund um die Sanierung der Sekundarschule Dormagen trifft Schüler und Eltern, ist beschämend für Dormagen und reißt große Haushaltslöcher. Wir haben die verschiedenen Berichte des Eigenbetriebes zusammengetragen und zeigen auf, dass die Verantwortlichen schon lange hätten einschreiten müssen. Jüngst wurde der technische Leiter vom Eigenbetrieb entlassen. Wir halten diese Maßnahme für ein Bauernopfer, zudem soll ein Prüfungsbericht weiter unter Verschluss gehalten werden.

weiterlesen