72 Jahre Grundgesetz - Helene Wessel vom Zentrum setzte sich für den Gleichberechtigungsartikel ein

Zahl der Woche (KW 20): 72 Jahre GG – Helene Wessel vom Zentrum war eine der vier “Mütter des Grundgesetzes”

Heute vor 72 Jahren wurde das “Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland” erlassen. Vier Frauen waren daran maßgeblich beteiligt. Eine der sogenannten “vier Mütter des Grundgesetzes” war Helene Wessel vom Zentrum. Vor dem Engagement der mutigen Frauen in einer schwierigen, männerdominierten Zeit, kann man sich nur verneigen.

Weiterlesen

PM: Raumcontainer und kein Ende…

Noch immer beschäftigt das Thema fehlender Raumcontainer die Schulen und Kitas in Dormagen. Bereits vor gut einem Jahr hat das Zentrum auf die Dringlichkeit hingewiesen, doch die Zeit wurde nicht genutzt. Vielmehr mangelt es an Transparenz und Machtspiele scheinen wichtiger zu sein.

Dormagen braucht Klarheit darüber, was der Eigenbetrieb leisten kann, damit besser priorisiert und vor allen Dingen die Planung angepasst werden kann. Es gilt, den Eigenbetrieb nicht zu überlasten und künftig weitere Imageschäden durch Projektprobleme in Dormagen zu vermeiden.

Weiterlesen

Zentrum Dormagen Fahrradweg Deichstraße Zons Stürzelberg statt Fahrradstraße

Antrag: Unser Alternativkonzept zum Grünen-Projekt, die Deichstraße zur Fahrradstraße zu machen: Ein neuer, sicherer Fahrradweg

Die Grünen in Dormagen wollen die Deichstraße unbedingt in eine Fahrradstraße umwandeln und beschäftigen mit dem Thema immer mehr Ausschüsse. Wir haben nun einen neuen Fahrradweg als Kompromissvorschlag per Antrag eingebracht, der im Gegensatz zum Grünenvorschlag “Fahrradstraße” die Wünsche der Anwohner berücksichtigt. Auf diese Weise wird für Sicherheit gesorgt und niemand erleidet einen Nachteil. Die Politik sollte sich in Zeiten von Corona wieder um die aktuell dringenden Fragen kümmern können.
Weiterlesen

PM: Skepsis gegenüber dem Hyperscale-Rechenzentrum

Die Zentrumsfraktion Dormagen ist skeptisch gegenüber dem Plan, am Silbersee in Delrath ein Hyperscale-Rechenzentrum zu errichten. Was auf den ersten Blick nach dem Anschluss an das digitale Zeitalter aussieht, muss genauer beleuchtet werden.

Das Rechenzentrum wird nicht dafür sorgen, dass die vielen Betriebe und Haushalte in Dormagen endlich alle einen Breitbandanschluss haben – das schwingt emotional und in manchen Statements von Befürwortern gerne mit, ist aber falsch. In solchen Zentren arbeiten nur wenige Menschen. Dennoch wird extrem viel Fläche verbraucht, die in Dormagen überaus knapp ist. Hinzu kommen ein hoher Energiebedarf  und die Produktion von viel warmer Abluft.

Weiterlesen

PM: Zentrum möchte Sicherheit an Gleisanlagen im Stadtgebiet verbessern

An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Dormagen sind Gleisanlagen im nahen Wohnbereich leicht zugänglich. Der Deutsche Kinderschutzbund hat sich in der Vergangenheit bereits für eine bessere Sicherung eingesetzt. Insbesondere am Bahnhof Nievenheim sowie in Horrem/Dormagen besteht aus unserer Sicht Handlungsbedarf. An machen Stellen sind Gleise durch Zäune gesichert. Das gilt es, entsprechend auszuweiten.

Weiterlesen