Kommunalwahl 2020

Ihr Team für Dormagen

Im Juni fand die Aufstellungsversammlung der Zentrumsfraktion für die Kommunalwahl 2020 statt. An dieser Stelle möchten wir unsere Kandidaten, sortiert nach Wahlkreisen, kurz persönlich vorstellen und zugleich unsere neuen Mitstreiter herzlich begrüßen.

Sollten Sie Fragen haben oder einen persönlichen Termin wünschen, kontaktieren Sie uns einfach!

Über mich: Ich wurde vor 65 Jahren in Dormagen geboren, ich bin Vater eines Sohnes und lebe seit 33 Jahren in Rheinfeld. Nach dem Studienabschluss zum staatl. gepr. Maschinenbautechniker habe ich mich auf Rohr­leitungs­technik spezialisiert und bei vielen internationalen Firmen gearbeitet, u.a. in Eritrea. Als heimatverbundener Mensch möchte ich mich für die Entwicklung von Rheinfeld einsetzen.
Walter Schmidt
Rheinfeld I
Über mich: Ich bin 21 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in Dormagen. Vor meinem VWL-Studium habe ich den Bundesfreiwilligendienst in einem Sportverein und an Grund­schulen absolviert. Mein politisches Interesse wurde durch meinen Vater und den YouTuber Tilo Jung geweckt. Zu meinen Freizeitaktivitäten zählen Sport, Freunde und Netflix, da es in Dormagen ja leider kein Kino mehr gibt.
Björn Freitag
Rheinfeld II, Mitte I
Über mich: Ich bin in Zons aufgewachsen, 56 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Inzwischen wohnen wir in Dormagen-Mitte. Meine Lehre absolvierte ich bei einem großen Chemiekonzern am Rhein. Diesem bin ich treu geblieben, inzwischen Betriebsratsmitglied. Der Wunsch nach offener Politik führte mich zum Zentrum. Ich bin Schöffe und besuche oft die Handballspiele des TSV Bayer Dormagen.
Thomas Freitag
Mitte II
Über mich: Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. In Dormagen bin ich geboren, aufgewachsen und wohnhaft. Meine Ausbildung machte ich im Einzelhandel, dann zog ich die Kinder groß, mittlerweile arbeite ich wieder im Einzelhandel. Über die Politik bin ich durch meinen Mann gekommen. Wenn ich damit mal nicht beschäftigt bin, genieße ich gerne ein Buch in unserem Garten zu Hause.
Britta Freitag
Mitte III
Über mich: Ich bin 22 Jahre alt und lebe in Nievenheim. Ich bin gelernter Koch und arbeite in einem renommierten Hotel in Köln. Wenn es der Beruf zeitlich zulässt, helfe ich im elterlichen Betrieb aus. Ich engagiere mich politisch, weil sich das Zentrum für den Erhalt unserer Gaststätte eingesetzt hat. Als junges Mitglied im Schützenverein möchte ich mich gezielt für die Interessen junger Leute und Schüler einsetzen.
Tim Robens
Horrem I
Über mich: Ich bin 60 Jahre alt und seit 40 Jahren glücklich verheiratet. Wir haben drei Kinder und inzwischen auch zwei Enkelkinder. Ich arbeite als Techniker bei einem Unternehmen in unserer Stadt und wohne mit meiner Frau in Dormagen Mitte. Als Fußballtrainer habe ich 12 Jahre lang die Junioren-Mannschaften in Horrem, Dormagen und Zons gefördert.
Hubert Zingsheim
Horrem II
Über mich: Ich wurde vor 56 Jahren in Horrem geboren und verbrachte hier meine gesamte Jugend. Ich lebe glücklich in einer Patchworkfamilie. In diesem Jahr feiere ich mein 40- jähriges Dienstjubiläum als Chemikant. Zur Politik kam ich durch das Wohnungsbauprogramm für Familien von Gerhard Woitzik. Ich will, dass endlich ernsthaft etwas für den Erhalt der schwindenden Grünflächen in Dormagen getan wird!
Frank Künzel
Horrem III
Über mich: Ich bin 67 alt und glücklich verheiratet. Wir haben 3 Töchter und sind stolze Großeltern. Als Diplom- Ingenieur arbeitete ich zuerst in Köln. Später wechselte ich zu einer US-Firma, wo ich bis zur Rente vor allem öffentliche Forschungseinrichtungen betreute. Die Belange junger Familien liegen mir besonders am Herzen. Für mich steht der Mensch im Mittelpunkt, daran hat sich Politik zu orientieren.
Wolfgang Krause
Delhoven I
Über mich: Ich bin 61 Jahre alt und lebe seit 45 Jahren in Hackenbroich. Seit 25 Jahren bin ich glücklich verheiratet, wir haben 7 Kinder und ich arbeite in einem Altenheim. Durch Gerhard Woitzik bin ich zur Politik gekommen, weil er im Gegensatz zu vielen anderen das gemacht hat, was er vorher sagte. Ich will die Schulsituation verbessern, gerade für sozial schwächere Familien muss mehr getan werden!
Ute Bürger
Delhoven II, Hackenbroich I
Über mich: Vor 32 Jahren kam ich in Dormagen zur Welt. Nach meiner Jugendzeit in Nievenheim, studierte ich Politik­wissenschaften in Münster und Lille. Meine Lebens­partnerin und ich sind vor kurzem stolze Eltern geworden. Ich war in vielen Ländern tätig, aktuell bin ich Risk Manager bei DHL. Seit meinem Großvater liegt Politik in unserer Familie. Meine Kenntnisse möchte ich für die Wirtschafts­förderung einsetzen.
Mirko Woitzik
Hackenbroich II
Über mich: Seit meiner Geburt vor 28 Jahren lebe ich in Dormagen. Ich bin Anlagenmechaniker bei Ineos und bilde mich derzeit via Abendstudium zum Techniker fort. In meiner Freizeit spiele ich Schlagzeug im Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr. Mein politisches Interesse hat mein Opa geweckt, der sich für seine Mitmenschen engagiert. Die Bildungs­chancen von Kindern und Jugendlichen sind mir sehr wichtig.
Sven Gründler
Hackenbroich III
Über mich: Ich bin gebürtiger Nievenheimer, 58 Jahre alt, Mitglied im Schützenverein und in der Karnevalsgesellschaft. Als gelernter Koch habe ich vor 30 Jahren den elterlichen Betrieb übernommen und mit meiner Frau zu einem Hotel mit Saalbetrieb umgewandelt. Wir sind seit 29 Jahren verheiratet und haben 3 Kinder. Durch den Einsatz von Gerhard Woitzik für Nievenheim kam ich zur Politik. Ich möchte mich für die Gerechtigkeit in der Öffentlichkeit einsetzen.
Heinrich Robens
Straberg
Über mich: Vor 62 Jahren wurde ich in Ückerath geboren. Ich bin seit 35 Jahren glücklich verheiratet, zweifache Mutter und Oma. Politisch aktiv wurde ich durch das Wohnungs- modell von Gerhard Woitzik. Die Förderung Dormagener Familien war eine starke soziale Leistung, ist aber keine Praxis mehr. Ich möchte, dass Dormagener zukünftig wieder durch eine familienfreundliche Baupolitik bevorzugt werden!
Waltraud Azinovic
Ückerath
Über mich: Vor 34 Jahren wurde ich in Dormagen geboren. Meine Frau und ich wohnen mit unseren zwei kleinen Kindern in Dormagen. Ich arbeite im Einzelhandel als Fach- und Projektverkäufer. Ich bin politisch aktiv, um mich für die Menschen in unserer Stadt einzusetzen. Als Familienvater ist mir die Bildung der Kinder wichtig, daher möchte ich den schlechten Zustand unserer Schulen dringend verbessern.
Sascha Beivers
Nievenheim II
Über mich: Ich bin 62 Jahre alt und lebe mit meiner Lebensgefährtin seit 20 Jahren in Nievenheim. Mein Sohn ist erwachsen und seit acht Monaten bin ich stolzer Opa. 30 Jahre lang war ich als Geschäftsführer tätig, habe dabei drei große Sportparks aufgebaut und geleitet. In die Politik kam ich vor 40 Jahren durch meinen Vater Gerhard, der bis zur Eingemeindung Bürgermeister von Nievenheim war.
Hans-Joachim Woitzik
Nievenheim III
Über mich: Ich bin 73 Jahre alt, lebe seit meinem 7. Lebens- jahr in Delrath und ging hier zur Schule. Meine Ausbildung machte ich als Gold- und Silberschmiedin. Ich habe einen Sohn und bin zweifache Oma. Eine Herzensangelegenheit von mir war der Erhalt unseres Schwimmbads. Leider ohne Erfolg. Dadurch begann mein politisches Engagement. Heute helfe ich Kindern dabei, das Schwimmen zu erlernen.
Monika Werner
Delrath I
Über mich: Ich bin 59 Jahre alt, Vater von 2 Söhnen und wohne mit meiner Lebensgefährtin in Delrath. Seit 2003 bin ich Vorsitzender des SSV Delrath, seit 46 Jahren Mitglied im BSV Delrath und seit einigen Jahren bei den Treuen Schützen in Nievenheim. Ich war Bürokaufmann bei Covestro, inzwischen im Vorruhestand. Als Vorsitzender des SSV habe ich lange für den Kunstrasenplatz gekämpft.
Olaf Temp
Stürzelberg I, St. Peter, Delrath II
Über mich: Ich bin 60 Jahre jung und engagiere mich seit 1992 kommunalpolitisch für die Deutsche Zentrumspartei. Von Beruf bin ich Rechtsanwalt mit einer Kanzlei in Dormagen-Hackenbroich. Mein Heimatort ist Stürzelberg, in dem ich seit meiner Geburt lebe und den ich schätze. Mein Engagement gilt unserer schönen Heimat, für deren Erhalt ich mich mit dem Zentrum einsetze.
Adolf Pamatat
Stürzelberg II
Über mich: Ich bin 43 Jahre alt, wohne mit meiner Frau in Delrath und war 12 Jahre lang Pfadfinder. Nach dem Abi und Wehrdienst studierte ich Maschinenbau. Ich bin Inhaber eines Familienbetriebes für Werkzeug in 3. Generation. Den Weg in die Politik fand ich über Bürgerinitiativen. Dabei haben wir u.a. den Penny nach Delrath geholt und für den Erhalt des Hallenbades Nievenheim gekämpft.
Michael Kirbach
Zons I