PM: Zentrum fordert höhere Ziele und neue Wege in der Schwimmausbildung von Grundschülern

Die Zentrumsfraktion setzt sich seit Jahren für die Schwimmförderung in Dormagen ein. Laut Experten ist das Seepferdchen nicht ausreichend für die Schwimmfähigkeit von Kindern. Aus diesem Grund möchte das Zentrum die Zielsetzungen in Dormagen anheben. Mit den derzeitigen Mitteln von rund 8.000 Euro im Jahr und dem geringen Schwimmunterricht für Grundschüler ist dies nur schwer möglich, daher müssen weitere Anpassungen und neue Ideen her.

weiterlesen

PM: Zentrum verlangt von der Stadt Auskunft über die massiven Grünflächenarbeiten in Dormagen, die für Aufregung sorgen

Derzeit werden einige Umwelt-Themen von vielen in Dormagen intensiv besprochen und mit Sorge diskutiert. Insbesondere Baumfällungen und massiver Rückschnitt von Büschen & Hecken bewegen die Menschen. Daher hat das Zentrum nun eine Anfrage gestellt, um von der Stadt mehr Details über die Entscheidungen und Durchführung der Maßnahmen zu erfahren.

weiterlesen

PM: Zentrum fordert einen stärkeren Fokus auf die Wirtschaftsförderung in Dormagen

Die SWD soll Firmen nach Dormagen locken. Das gelingt derzeit trotz hoher Mittel nur unzureichend. Die Zentrumsfraktion hat Vorschläge erarbeitet, um die Zusammenarbeit zwischen der SWD und dem Stadtrat zu intensivieren. Zudem sollen durch die Einführung systematischer Firmen-Befragungen die Stärken und Schwächen unseres Standortes identifiziert werden, damit die Politik gezielt bessere Rahmenbedingungen schaffen kann, was auch die Arbeit der SWD wiederum erleichtern wird.

weiterlesen

PM: Zentrum sieht geplante Neuordnung des Wahlgebietes kritisch

Die Verwaltung plant derzeit, das Wahlgebiet neu zu ordnen, was eine Reaktion auf ein Gerichtsurteil im Dezember ist. Allerdings sieht die Zentrumsfraktion die aktuellen Pläne kritisch, da ein sachgrundbezogener Spielraum, den das Gericht in der Urteilsbegründung mit angibt, in Dormagen offenbar nicht berücksichtigt wird. Das Zentrum möchte Nachteile für einzelne Ortsteile vermeiden und strebt daher eine genauere Überprüfung an.

weiterlesen

PM: Zentrum beantragt Anpassung der Abfallsatzung, damit alle privaten Haushalte eine zweite, kostenlose grüne Mülltonne bekommen können

Seit Anfang 2019 können keine zusätzlichen Kartons mehr neben die (grüne) Papiertonne gestellt werden. Die Zentrumsfraktion hält die aktuelle Hilfslösung, einen mobilen Container einmal im Monat in nur 5 (von 16) Ortsteilen für eine Stunde aufzustellen, in vielfacher Hinsicht für problematisch. Mit dem aktuellen Antrag wird ein Lösungsvorschlag gemacht, der effizienter ist und zudem die aktuelle Ungleichbehandlung in Dormagen abstellen kann.

weiterlesen

PM: Zentrum beantragt Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Situation rund um „Dog Stations“ in Dormagen

Inzwischen gibt es über 60 Beutelspender in Dormagen. Der Service wird gern genutzt und von fleißigen Paten unterstützt. Das Zentrum hat nun einen Antrag gestellt, um den Dienst zum einen ins digitale Zeitalter zu befördern. Zum anderen soll auch ein Müllproblem bekämpft werden, dass durch die unsachgemäße Entsorgung befüllter Platikbeutel entstanden ist.

weiterlesen

PM: Der Bürgermeister gefährdet durch den Stellenplan für 2020 den städtischen Haushalt und die Arbeitsplatzsicherheit der Verwaltungsmitarbeiter

Die Amtszeit von Bürgermeister Lierenfeld begann 2014. Seither sind die Personalkosten in Dormagen von ca. 30 Millionen Euro auf über 40 Millionen Euro angestiegen. Nun will er für 2020 weitere 30 neue Stellen schaffen, was große Risiken für den städtischen Haushalt und letztendlich die Sicherheit von Arbeitsplätzen in der Verwaltung birgt.

weiterlesen

PM: Zentrum führt im Dezember Online-Bürgerumfrage über mögliche Standorte für Tiny Houses in Dormagen durch

Tiny Houses werden inzwischen in vielen Kommunen als ein Baustein zur Bekämpfung von Wohnungsmangel diskutiert. Die Zentrumsfraktion hat erfolgreich einen Antrag für Dormagen gestellt und trägt nun mit Hilfe der BürgerInnen bis Ende des Jahres mögliche Standorte in Dormagen mittels einer Online-Umfrage zusammen. Die Ergebnisse werden der Verwaltung dann 2020 zur Überprüfung übergeben.

weiterlesen