Zentrum zieht Lehren aus Schimmel an Angerhausen Schule in Dormagen

Schimmel an der Theodor Angerhausen Schule. Das Zentrum will eine systematische Überprüfung städtischer Gebäude

Die Theodor Angerhausen Schule hat lange gegen erheblichen Schimmelbefall gekämpft und soll nun abgerissen werden.

Wir wollen, dass die Stadt Dormagen Lehren aus dem gesundheitsgefährdenden, teuren Vorfall zieht und regen daher eine systematische Überprüfung sämtlicher Gebäude der Stadt an.

Schimmel – nur ein Einzelfall?

Wir halten verschiedene wichtige Fragen im Zuge der Analyse der Schimmelproblematik an der Theodor Angerhausen Schule für nicht hinreichend beantwortet. Unserer Ansicht nach muss die Verwaltung nun reagieren und folgender Frage nachgehen:

Haben wir das Problem nur hier, oder auch an anderen städtischen Gebäuden?

Probleme bei der Be- & Entlüftung

Für Thomas Freitag ist die Frage nach hinreichender Belüftung ein zentraler Punkt: „Es ist anzunehmen, dass Räume falsch genutzt wurden. Ein Keller ist kein Unterrichtsraum. Wurde hier an eine entsprechende Be- und Entlüftung gedacht?“.

Systematische Überprüfung städtischer Gebäude

Michael Kirbach brachte die Notwendigkeit nach einer systematischen Überprüfung als Lehre aus dem Schimmelbefall ein: „Häufig werden alte Gebäude isoliert und die entstehende Feuchtigkeit so eingesperrt. Ein Mensch atmet pro Tag einen halben Liter Wasser aus. Diese Feuchtigkeit muss irgendwo hin. Es gilt, alle Schulen, Kindergärten sowie Umkleiden an Sportstätten zu prüfen:

  • Werden hier Räume genutzt, die ursprünglich für eine andere Verwendung vorgesehen waren?
  • Ist das Belüftungskonzept ausreichend, um zu verhindern, dass Mensch und Gebäude geschädigt werden?“

Zustand der Fenster spielt zentrale Rolle

Olaf Temp kennt die Situation an vielen städtischen Gebäuden, so an der Henri-Dunant Schule samt Turnhalle in Delrath. Für ihn spielt der Zustand der Fenster eine zentrale Rolle:

“An der sanierten Grundschule in Delrath sind sehr schwer zu bedienende Fenster in der Turnhalle verbaut worden. Wer hat da im Blick, wie und wo gelüftet wird? Hingegen sind viele Fenster an alten Gebäuden gar nicht zu öffnen. Nicht nur wegen der Schimmelproblematik, sondern auch in Zeiten von Corona wird so eine mangelnde Lüftung zum Problem“.

Ein (technisches) Lüftungskonzept muss her

Mit den Technischen Betrieben muss nun die Überprüfung der Liegenschaften erörtert werden, zudem sollte eine technische Zwangslüftung der betroffenen Gebäude diskutiert werden.

Auf die Stadt kommt nun eine weitere Schwere Aufgabe zu, da die Angerhausen Schule nun abgerissen werden muss. Hans-Joachim Woitzik sagt dazu:

Es geht um Gesundheit von Kindern und Personal sowie Werterhaltung der Gebäude. Hätte man vor 10 Jahren das Problem schon erkannt, und entsprechend reagiert, könnten wir uns diesen teuren Neubau sparen.

 

Weiterführende Links & Downloads