Antrag: Überprüfung von Maßnahmen an der Bushaltestelle am Bahnhof von Delrath, um die Sicherheit zu verbessern

Täglich kommt es zu gefährlichen Verkehrssituationen rund um die Bushaltestelle auf der Delrather Seite des Bahnhofs Nievenheim. Deshalb haben wir die Überprüfung möglicher Maßnahmen beantragt, um insbesondere Fußgänger wie die vielen Schüler, die hier täglich umsteigen, besser zu schützen. Dazu zählt auch die Organisation von (abendlichen) Geschwindigkeitskontrollen, deren Lärm ein zusätzliches Ärgernis für die AnwohnerInnen ist.

Unser Antrag vom 19. Nov 2019 in Kürze

Titel

Überprüfung von Maßnahmen an der Bushaltestelle am Bahnhof von Delrath, um die Sicherheit zu verbessern

Hintergrund

Die Verkehrssituation rund um die Bushaltestelle am Bahnhof in Delrath ist in vielfacher Hinsicht problematisch.

Unsere Position

Es sollten verschiedene Maßnahmen geprüft werden, um Sicherheitsrisiken zu reduzieren und vor allen Dingen Schüler und Fußgänger an dieser unübersichtlichen Verkehrsstelle besser zu schützen, bevor erneut ein Unfall passiert. Zu den Maßnahmen sollte auch die Organisation von Geschwindigkeitskontrollen gehören (auch in den Abendstunden wegen der abendlichen Raser).

 

Unser Antrag an die SVGD in Gänze

Antrag: Überprüfung von Maßnahmen an der Bushaltestelle am Bahnhof von Delrath, um die Sicherheit zu verbessern

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

Ich beantrage, den nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Aufsichtsrates der SVGD am 04.12.2019 zu setzen.

Beschlussvorschlag

Der Aufsichtsrat der SVGD beauftragt die Geschäftsleitung, ein Maßnahmenpaket zu erarbeiten, das zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Bushaltestelle am Bahnhof von Delrath führt.

Begründung

Die Verkehrssituation am Bahnhof ist in vielerlei Hinsicht problematisch und gefährlich. Stellenweise stehen 2-3 Busse (884, 885, Schulbus) in einer Reihe auf der Seite des Penny. Hierdurch wird das Linksabbiegen von der Johannes- auf die Wilhelm-Zaun-Straße unmöglich. Es entsteht regelmäßig Rückstau und es kommt hierdurch zu gefährlichen Verkehrssituationen, da Autofahrer oftmals trotz unzureichender Sicht versuchen, die Busse zu umfahren. Dabei wird nicht selten die Gegenspur genutzt. Erschwerend kommt hinzu, dass in den Morgenstunden viele Schüler in dieser undurchsichtigen Situation als Verkehrsteilnehmer unterwegs sind. Vor einigen Monaten gab es bereits einen Unfall, bei dem ein Mädchen von einem Auto erfasst wurde, welches gerade den Bus überholte.

Weiterhin beachten die meisten Autofahrer von der Wilhelm-Zaun-Straße kommend das Stopp-Schild nicht.

Hinzu kommt die ständige Verletzung des Tempo-30 Gebotes. Durch die überhöhte Geschwindigkeit einiger Raser entsteht ein zusätzliches Gefahrenpotenzial an dieser ohnehin sehr problematischen Stelle.

Ich bitte die Geschäftsführung der SVGD, geeignete Maßnahmen zu überprüfen, die die Sicherheit verbessern und Verkehrssituation entschärfen können. Dazu gehört die Überprüfung der Bustaktung, eine bauliche Vergrößerung der Bushaltestelle, sowie die Installation einer Temposchwelle direkt am Stopp-Schild, um Autofahrer zum Abbremsen zu zwingen, um so die Fußgänger besser zu schützen.

In der Absprache mit der Stadt Dormagen sollten zudem verstärkte Verkehrskontrollen (auch in Abendstunden) organisiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

 

Quellen & weiterführende Links


Über diese Reihe

Das Zentrum setzt sich für eine transparente Politik in Dormagen ein. Aus diesem Grund machen wir unsere Anträge, die wir im Stadtrat bzw. in dessen Ausschüssen stellen, hier 1:1 für jeden öffentlich zugänglich.