Ex-Mülldeponie Baugrundstück WORADO Dormagen Horrem Gefährdungsprüfung

Antrag: Ex-Mülldeponie – Gefährdungsprüfung für Baugrundstück „Bruegelweg“ in Horrem

Auf dem Flurstück 441 am Bruegelweg in Dormagen-Horrem ist eine Mehrfamilienhaus-Bebauung geplant. An dieser Stelle war früher eine Mülldeponie und daher beantragen wir, die Altlasten- und Gefährdungslage zu überprüfen.

Es gilt primär, eine gesundheitliche Gefährdung der Anwohner beim Bau sowie für die spätere Bewohnung auszuschließen. Darüber hinaus müssen finanzielle Risiken für die Stadt in Form der WORADO als Grundstückseigentümerin durch mögliche Sanierungsauflagen vermieden werden. Weiterlesen

ANTRAG Zentrum Dormagen Interfraktioneller Arbeitskreis Silbersee Zinkhütte

Antrag: Einrichtung Interfraktioneller Arbeitskreis Silbersee

Das Thema „Silbersee“ darf für Dormagen nicht noch mehr zum Skandal werden. Die Politik in Dormagen sollte endlich reinen Tisch machen und alle Fakten auf den Tisch legen. Transparenz ist nun wichtiger denn je, um verlorenes Vertrauen in die Politik wieder zu gewinnen.

Vor allen Dingen muss es darum gehen, gute Entscheidungen für das Areal treffen zu können: gesundheitliche Risiken müssen ausgeräumt sein und finanzielle Risiken für die Stadt (Sanierungskosten) dringend abgewendet werden.

Weiterlesen

Sanierung L-380 Nievenheim Zentrumsfraktion Dormagen Einspruch gegen Umsetzungsplan

Antrag: Stadt soll Einspruch gegen die Umsetzung der Fahrbahnsanierung der Landstraße 380 erheben

Die Sanierung eines Teilabschnitts der L-380 in Nievenheim steht an. Die Arbeiten sollen wegen eines Pilotprojekts vier bis fünf Monate dauern. Während dieser Zeit ist die Durchfahrt von Nievenheim nach Neuss-Allerheiligen nicht möglich.

Eine Vollsperrung dieser wichtigen Verkehrsachse für einen so langen Zeitraum ist für die Bevölkerung nicht hinnehmbar, daher hat das Zentrum beantragt, dass die Stadt Einspruch gegen die aktuellen Umsetzungspläne erhebt. Weiterlesen

ZENTRUM beantragt Konzept Solarzäune für Landwirtschaft & Industrie in Dormagen

Antrag: Solarzäune für Landwirtschaft und Industrie

In Deutschland werden immer mehr Hochleistungs-Solarmodule in Zaunform verbaut. Durch diese „Solarzäune“ lässt sich ohne Flächenverlust viel zusätzlicher Strom produzieren.

Aus unserer Sicht ist dies eine gute Idee für Dormagen. Entsprechend haben wir beantragt, das Konzept für Dormagen zu prüfen und die nötigen Anpassungen von Richtlinien vorzunehmen, um den Einsatz bspw. auf Agrarflächen zu ermöglichen. Weiterlesen

Antrag: Zebrastreifen für das „Kinder-Dreieck“ mit Schule, Kindergarten & Spielplatz in Delhoven

Rund um die Kreuzung Josef Stein Straße / St. Josef in Delhoven sind regelmäßig viele Kinder anzutreffen, da dort ein Kindergarten, ein Spielplatz und eine Schule eng beieinander liegen.

In Sinne einer besseren Verkehrssicherheit haben wir im Hauptausschuss der Stadt Dormagen nun einen Zebrastreifen für dieses „Kinder-Dreieck“ beantragt.
Weiterlesen

Antrag ZENTRUM Dormagen Lösung Parkplatz Probleme Strabi Nievenheim Straberger See

Parkplatzprobleme am Straberger See: Antrag mit Lösungsansätzen ist 73 Wochen alt

Ende Juli kam es wegen besonders guten Wetters erneut zu Parkplatz-Problemen rund um dem Straberger See: Die Kapazitäten reichen bei starkem Andrang vor Ort nicht aus, es kommt in und um die anliegenden Ortschaften zu Wildparken.

Die Presse berichtete, es gebe keine Lösung dafür. Wir widersprechen dieser Aussage und wiederholen unseren Lösungsansatz, den wir bereits 2021 eingebracht hatten.

Weiterlesen

ZENTRUM gegen Steuererhöhung Pläne der SPD Dormagen Michael Dries

SPD spricht von Steuererhöhungen, ZENTRUM fordert Haushaltsdisziplin statt weiterer Steuerbelastungen

In einem Interview mit der NGZ vom 23. Mai 2022 sprach der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Dries von der angespannten Haushaltssituation und hohen Ausgaben, wodurch Steuererhöhungen nicht ausgeschlossen seien.

Das ZENTRUM ist klar gegen weitere Steuererhöhungen und mahnt die Rot-Grüne Regierung in Dormagen, endlich ihre immer weiter ansteigende Ausgabenseite in den Griff zu bekommen anstatt die BürgerInnen noch weiter zu belasten. Die Menschen sind am Limit angekommen und wir befinden uns in einer Zeit, in der die Energie- und Lebensmittelpreise gerade weiter stark ansteigen. Hier darf nicht wieder einfach der bequeme Weg von Steuererhöhungen gegangen werden. Weiterlesen